Versuch einer Definition

Das Phänomen der Hypnose ist schwer zu definieren, es gibt zur Zeit keine konsistente Definition. Der Begriff der Hypnose wird, je nach Kontext, in verschiedener Weise benutzt. Es scheint problematisch, die Vielgestaltigkeit des Phänomens der Hypnose in eine knappe Begriffsbestimmung zu fassen. Drei Kategorien werden unterschieden:

 

1. Hypnose als Verfahren:

Hiermit ist ein Vorgang gemeint, in dessen Folge bestimmte internale psychische Verarbeitungsprozesse angeregt werden sollen. Hypnose steht stellvertretend für die Einleitungsphase und die sich daran anschließenden Interaktionen und Instruktionen zwischen Therapeut und Patient oder Hypnotiseur und Hypnotisand.

 

2. Hypnose als Erlebnisform:

Hier wird Hypnose als ein Zustand aufgefasst, währenddessen Verarbeitungsprozesse und Wahrnehmungsveränderungen in der Versuchsperson oder dem Patienten auftreten. Mittels bestimmter Suggestionen wird die Person in einen hypnotischen Zustand geführt, während sie in der darauffolgenden Trance interne Veränderungen erfährt.

 

3. Hypnose als Behandlungsform:

Sammelbezeichnung für sämtliche Interventionen (Abfolge von Verfahren und dadurch bedingte Veränderungen), die mittels Hypnose im Rahmen psychotherapeutischer Vorgehensweisen eingesetzt werden.